Leitlinien für Jam Sessions

  1. Spielen darf wer will. Eine Absprache unter den anwesenden Musikern ist sinnvoll. Die Vorstandsmitglieder können dabei gern vermitteln. Bei Bedarf steuern sie den Ablauf der Session.                                                                           Wenn eine Band einige Stücke ohne weitere Sessionmusiker spielen will, meldet sie dies bitte vorher bei den Vorstandsmitgliedern – immer zu finden am Mischpult – an (am besten schon mündlich oder per E-Mail vor dem gewünschten Termin).

  2. VBJ e.V. stellt Gesangsanlage, Cajon, Schlagzeug, Mikros, eine Gitarre, einen Bass und ein E-Piano zur freien Verfügung. Das Equipment der Sessionband ist nutzbar unter der Bedingung 3).

  3. Willst Du ein fremdes Instrument spielen, kläre das mit dem Besitzer persönlich!

  4. Nie mehr als drei Gitarren gleichzeitig auf der Bühne (Erfahrungstatsache).

  5. Bei aller Spielfreude: Denkt daran, dass auch noch andere Musiker gerne spielen möchten und räumt auch mal Euren Platz auf der Bühne! Eine Besetzung soll im Normalfall nicht länger als 3 bis 4 Stücke lang zusammenspielen.
    Man kann durchaus, zu einem späteren Zeitpunkt, in einer anderen Formation, nochmals in die Jam einzusteigen.

  6. Extreme Lautstärken sind in unseren Räumen nicht möglich. Leiser ist besser. Gegebenenfalls intervenieren die Vorstandmitglieder.

  7. Verständigt Euch auf der Bühne kurz über das Stück, welches ihr spielen wollt (Tonart, Ablauf etc.). Idealerweise findet sich hier auch eine Art Koordinator (oft der/die Sänger/in), der Breaks ankündigt, Soli vergibt, Ende ankündigt etc.

  8. Bei Unklarheiten, gleich welcher Art, stehen die Vorstandsmitglieder zur Verfügung. Wir wünschen uns, dass deren Vorschläge zur Spieldauer oder zur Lautstärke Spieldauer einer Formation bzw. auch deren zeitliche Begrenzung angehen, akzeptiert werden.

  9. Spaß haben!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.